Neuer Lehrgang Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogik

Neuer Lehrgang Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogik Erstellt von Inga Bramane |

Der äußerst erfolgreiche Lehrgang "Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogik" wird im Mai 2019 erneut starten!

Der Lehrgang „Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogik“ vermittelt botanisches und volksheilkundliches Grundwissen. Alle Teilnehmer legen während des Lehrgangs ein eigenes Herbarium an. Regelmäßige Exkursionen erweitern die Artenkenntnis und veranschaulichen vegetationskundliche Grundlagen. So können die wichtigsten Pflanzenfamilien anhand ihrer Merkmale sicher angesprochen werden. Kenntnisse zum behutsamen Sammeln von Wild- und Heilpflanzen sowie deren Verarbeitung und Aufbewahrung werden an jedem Kurswochenende geübt. Planung, Organisation und Durchführung von Kräuterführungen und Workshops werden während des Lehrgangs mit allen Teilnehmern schrittweise erarbeitet. Das Verständnis biologischer Zusammenhänge sowie der wertschätzende Umgang mit der Natur ist zentrales Anliegen dieses Lehrgangs.

Nach erfolgreicher Teilnahme und freiwilliger Prüfung können die Absolventen zum „Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogen“ zertifiziert werden. 

Die in den Lehrgängen zertifizierten Wildkräuter- und Heilpflanzenpädagogen bereichern mit ihren Angeboten im ländlichen und urbanen Raum das Bildungsangebot für alle Altersgruppen, für Familien, Vereine, Kindergärten und Schulen. Sie fördern einen naturfreundlichen Tourismus und leisten einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz.

Der Lehrgang startet am 18. Mai 2019 und endet am 24. Mai 2020 (insgesamt zehn Wochenenden).

Details über den Ablauf des Lehrgangs und Möglichkeiten, sich anzumelden, erfragen Sie bitte in der Geschäfsstelle Winterberg.
Der Kurs erscheint in Kürze auch hier auf der Internetseite und kann direkt gebucht werden.

Lehrinhalte:

Wie Pflanzen aussehen

  • Äußere Gestalt – innerer Bau
  • Blätter im Dienste der Fortpflanzung

Wie Pflanzen schwanger werden

  • Bestäubung – Befruchtung - Verbreitung

Wie sich Pflanzen schützen

  • Anpassungen
  • Mechanische Abwehr
  • Chemische Abwehr
  • Schutzstoffe

Funktion in der Pflanze – Wirkung – Anwendung durch den Menschen

Die wichtigsten, einheimischen Pflanzenfamilien und ihre Verwechsler – Erkennen und unterscheiden

Von der Wiege bis zur Bahre

  • Keimen – Wachsen – Altern

Lebensräume

  • Wälder
  • Hecken
  • Offenländer

Nahrung aus dem Untergrund

  • Wasserkreislauf
  • Stickstoffkreislauf
  • Zeigerpflanzen

Energiegewinnung

  • Photosynthese
  • Zellatmung

Praxis

  • Umgang mit verschiedenen Bestimmungshilfen – Bestimmungsübungen
  • Eigenes Herbarium
  • Exkursionen zu allen Jahreszeiten - Lebensräume erkennen    

Kräuterführungen – Planen und Einüben

  • Workshops zu verschiedenen Sachthemen – Organisation von Workshops
  • Waldpädagogik – Durchführung
  • Sonntagsmenü – Verarbeitung essbarer Wildpflanzen
  • Hausapotheke – Salben, Tinkturen & Co.
Dozentin: Dr. rer. nat. Renate Lehminger-Mertens ist Diplombiologin und Biologielehrerin mit Schwerpunkt Botanik. Nach mehrjähriger wissenschaftlicher Forschung (Universität Bonn) bietet sie seit vielen Jahren schulischen und außerschulischen Gruppen ein vielfältiges, biologisches Programm (Naturschutzstation Bad Münstereifel). In kräuterpädagogischen Kursen und Exkursionen gibt sie mit großer Freude ihre botanischen Fachkenntnisse anschaulich und allgemeinverständlich weiter und zeigt deren praktische Anwendungsmöglichkeiten.
Zurück

Volkshochschule Hochsauerlandkreis

Steinstraße 27 | 59872 Meschede
(Postanschrift)
Fon: 0291 94-1147
E-Mail: info@vhs-hsk.de

(Details zu den Geschäftsstellen unter Info)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr
Montag, Mittwoch, Donnerstag von 14:00 bis 16:00 Uhr
Dienstag von 14:00 bis 17:00 Uhr